L a d e n

Der Kollweider Jersey-Brie

Ja genau, - diese zierlichen hellbraunen Kühe mit den Rehaugen, das sind Jersey Kühe. Ausschließlich Jersey Kühe werden seit mehreren Jahrhunderten als Spezialrasse zur Produktion von möglichst gehaltvoller Milch aus „fettem“ Grünland gezüchtet. Diese Rasse wird in der Literatur daher gerne „The Royal Butter Cow“ genannt und hier bei uns, auf ökologischem Grünland, verleihen unsere Jerseys den Produkten ihrer Milch einen wahrlich königlichen Geschmack

Die wesentlichste Besonderheit des Kollweider-Jersey-Brie ist die tagesfrische Biovollmilch.

Die morgens gemolkene Milch wird sogleich pasteurisiert und ist schon am gleichen Abend in Laiben geformt in der Reifung. Die übliche Kühlung, das Lagern und der Milchtransport mit den mechanischen Belastungen der Milch durch mehrfaches Umpumpen, entfallen. Neben traditionellen Käsekulturen kommen mikrobiologisches Labferment und Steinsalz zum Einsatz, sonst nichts.

So entsteht bei uns aus dieser tagesfrischen echten Biovollmilch im handwerklichen Verfahren und bei Beachtung der Regeln des Ökologischen Landbau ein cremiger, vom Rand her reifender Weichkäse in weißer Edelschimmel-Rinde. Als Folge des handwerklichen Verfahrens hat der junge Käse noch einen fest/frischen Kern mit dem typisch leichtsäuerlichem Geschmack, der vom Rand her cremig/rahmig durchreift.

Der Reifungsfortschritt wird zunächst durch die Temperatur beeinflusst, unterliegt aber auch geringen jahreszeitlichen Schwankungen. Niedrige 4-6°C Umgebungstemperatur bremsen, 12-14°C beschleunigen die Reifung. Seinen besten Geschmack hat Kollweider-Jersey-Brie wenn ihm vor dem Verzehr die Gelegenheit gegeben wird, Raumtemperatur zu erreichen.

Und weil Brie bekanntlich der 'rahmigere' große Bruder des Camembert ist, heißt unser Weichkäse aus der fetten Jerseymilch folglich Kollweider-Jersey-Brie.

GUTEN APPETIT!

Kommentieren